Im abgesicherten Modus wird Windows nur mit den hier aufgeführten Basistreibern und Basisdiensten gestartet.

Weitere Informationen zu diesen Elementen finden Sie auf der Microsoft-Website für IT-Spezialisten (möglicherweise in englischer Sprache).

Alle anzeigen

Geräte und Treiber, die im abgesicherten Modus gestartet werden

  • Disketten (intern und USB)

  • Interne CD-ROM-Laufwerke (ATA, SCSI)

  • Externe CD-ROM-Laufwerke (USB)

  • Interne DVD-ROM-Laufwerke (ATA, SCSI)

  • Externe DVD-ROM-Laufwerke (USB)

  • Interne Festplattenlaufwerke (ATA, SATA, SCSI)

  • Externe Festplattenlaufwerke (USB)

  • Tastaturen (USB, PS/2, seriell)

  • Mäuse (USB, PS/2, seriell)

  • VGA-Videokarten (PCI, AGP)

Windows-Dienste, die im abgesicherten Modus gestartet werden

  • Windows-Ereignisprotokoll

  • Plug & Play

  • Remoteprozeduraufruf (Remote Procedure Call, RPC)

  • Kryptografiedienste

  • Windows Defender

  • WMI (Windows-Verwaltungsinstrumentation)

Netzwerkbezogene Geräte und Dienste, die im abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern gestartet werden

  • Netzwerkadapter (verkabeltes Ethernet und drahtloses 802.11x)

  • DHCP (Dynamic Host Configuration-Protokoll)

  • DNS

  • Netzwerkverbindungen

  • TCP/IP-NetBIOS-Hilfsprogramm

  • Windows-Firewall